AKAD Die Schweizer Bildungsinstitution. Effizient. Sicher. Individuell.

Es ist Anfang der 1950er-Jahre. Die Schweizer Wirtschaft boomt. Zwei junge Männer, beide voll er­werbstätig, schaffen damals die persönliche Quadratur des Kreises. Sie holen neben der Arbeit die Matura nach. Ein Unterfangen, das zu dieser Zeit mit enormer Zusatzbelastung verbunden ist. Sie aber beissen sich durch und haben einen zündenden Gedanken. Das geht einfacher! Sie erfinden mit der Kombination von Präsenzunterricht und Selbststudium die AKAD Methode. Auf dieser bis heute gültigen Formel verwirklicht sich ihre Vision: Dank ihr können die Studierenden alle Beruf, Weiterbil­dung und Privatleben in Einklang bringen; unabhängig von Alter und persönlicher Lebenssituation. Das Unternehmen, das die Pioniere Herbert Maissen und Juan Meier 1956 mit der «Akademikerge­meinschaft für Erwachsenenbildung» aus der Taufe heben, prosperiert. Sie legen damit den Grund­stein zum gegenwärtig grössten privaten Bildungsanbieter des Landes, der Kalaidos Bildungsgruppe Schweiz. AKAD ist weit mehr als eine bekannte Marke. AKAD ist eine Institution, ein Eckpunkt der Schweizer Bildungslandschaft. Die Schulen, die heute unter dem Logo mit dem grünen Pfeil vereint sind, haben die Vorreiterrolle der Gründer dank Antizipationsfähigkeit und Innovation bewahrt. Der Erfolg ist daran ablesbar, wie Absolvierende durch ihre AKAD Ausbildung beruflich vorangekommen sind und viele auch in höchsten Positionen ihrerseits Massstäbe setzen.

AKAD hat sich seit 1956 stark gewandelt. Die Möglichkeit, zeit- und ortsunabhängig lernen zu kön­nen, ist seither ein noch grösseres Bedürfnis geworden. Das AKAD Motto, sich effizient, sicher und individuell weiterzubilden und damit vorwärtszukommen, ist ein durch und durch zukunftsträch­tiges Versprechen.

 

Zum 60-jährigen Jubiläum haben wir eine Festschrift verfasst, in der ehemalige Schüler zu Wort kommen und von Ihrer Zeit bei der AKAD erzählen. Viel Spass bei der Lektüre!