AKAD Business Claim

Die Tarife zur Vergünstigung der Studiengebühren

Die Konferenz der Vereinbarungskantone hat die Kosten bei HF-Bildungsgängen erhoben und  die Beiträge für jeden HF-Bildungsgang berechnet.
Entscheidend für das Anrecht auf finanzielle Unterstützung sind zwei Punkte.

Verguenstigung Studiengebuehr

  1. Der HF-Bildungsgang ist von den Kantonen als beitragsberechtigt eingestuft.
  2. Der/die Studierende muss für den Erhalt von finanzieller Unterstützung spezifische Anforderungen erfüllen.

Die Interkantonale Vereinbarung über Beiträge an die Bildungsgänge der höheren Fachschulen (HFSV) ist seit 1. Januar 2014 in Kraft.  Die finanzielle Förderung für Studierende eines HF-Bildungsgangs beginnt mit dem Studienjahr 2015/2016.

Die Konferenz der Vereinbarungskantone hat dazu die Kosten bei HF-Bildungsgängen erhoben und  die Beiträge für jeden HF-Bildungsgang berechnet. Grundlagen dafür waren die minimale Referenzklassengrösse für alle Bildungsgänge (18 Studierende) und die maximale Anzahl anrechenbarer Lektionen. Zudem wurden für Bildungsgänge mit erhöhtem öffentlichen Interesse (z.B. Gesundheit und Soziales, Land- und Waldwirtschaft) die Beitragssätze ausserhalb der üblichen Berechnung definiert.

Beispielrechnung: Höhere Fachschule Wirtschaft (HFW) – Teilzeit
Von der Konferenz der Vereinbarungskantone festgelegter Tarif zur Förderung pro Semester: CHF 2‘500.00

Kosten pro Monat

Kosten pro Semester

Kosten Studiengang

(6 Semester)

Der/die Studierende finanziert heute:

CHF 750.00

CHF 4‘500.00

CHF 27‘000.00

Der/die Studierende finanziert ab Studienjahr 2015/2016

CHF 333.00

CHF 2‘000.00

CHF 12‘000.00

Finanzielle Förderung zu Gunsten des/der Studierenden

CHF 417.00

CHF 2‘500.00

CHF 15‘000.00

Die Tarife für die HF-Bildungsgänge, deren Kosten bisher erhoben wurden, sind in der Datei Übersicht über die Beiträge HFSV pro Semester und Studierende/r für die Schuljahre 2015/2016 und 2016/2017 gelistet.

Entscheidend für das Anrecht auf Unterstützung sind folgende Kriterien:

1. HF-Bildungsgang ist beitragsberechtigt.

Der Kanton aus der Konferenz der Vereinbarungskantone (siehe dazu letzten Beitrag Höhere Fachschulvereinbarung HFSV) schliesst mit dem Anbieter des HF-Bildungsgangs (d.h. die Schule) eine Leistungsvereinbarung ab.

Im Anschluss meldet der Standortkanton des Bildungsanbieters den HF-Bildungsgang offiziell zum Eintrag auf der Liste der beitragsberechtigten Bildungsgänge.

2. Studierende erfüllt Anforderungen.

Der/die Studierende erfüllt die Anforderungen zur Feststellung des stipendienrechtlichen Wohnsitzes. Damit wird der zahlungspflichtige Kanton für die Beitragsleistungen ermittelt.

Die Beiträge zur Vergünstigung der Studiengebühren werden zwischen dem zuständigen Kanton und dem Bildungsanbieter abgerechnet. Der Bildungsanbieter gibt die Tarife direkt der/m Studierenden weiter.

Autorin:  Claudia Zürcher, Direktorin AKAD Business AG

Dieser Text ist auch auf HRundLeadership.ch erschienen.