AKAD Business Claim

Höhere Fachschulvereinbarung HFSV

HF-Bildungsgänge sind eidgenössisch anerkannt und ihre Titel sind geschützt. Bis jetzt wurden diese Bildungsgänge aber nur vereinzelt von den Kantonen finanziell gefördert. Die Höhere Fachschulvereinbarung (HFSV) soll nun die finanzielle Förderung unter den Kantonen harmonisieren. Ein primäres Ziel ist, die finanzielle Benachteiligung der HF-Studierenden gegenüber den Studierenden einer Fachhochschule auszugleichen.


AKAD Business - Höhere Fachschulvereinbarung HFSV


Die Höhere Berufsbildung umfasst Berufs- bzw. höhere Fachprüfungen (siehe Nachfrageorientierte Finanzierung bei Vorbereitungskursen) sowie höhere Fachschulen. Die höheren Fachschulen (HF) bilden in 52 verschiedenen fachspezifischen Richtungen  handlungsorientierte Fach- und Führungskräfte aus. Die HF-Bildungsgänge sind eidgenössisch anerkannt und die Titel (Diplom) geschützt. Beispiele für Abschlüsse sind:

  • Dipl. Betriebswirtschafter/in HF
  • Dipl. Wirtschaftsinformatiker/in HF
  • Dipl. Pflegefachfrau/-fachmann HF
  • Dipl. Techniker/in Fachrichtung Informatik

HF-Bildungsgänge wurden bis anhin nur vereinzelt von Kantonen finanziell gefördert. Zudem konnten Studierende – ohne finanzielle Einbussen in Kauf zu nehmen - nicht frei wählen an welchem Standort sie den Bildungsgang machen.

Die Höhere Fachschulvereinbarung (HFSV) ist eine interkantonale Vereinbarung zwischen Kantonen, die dieser Vereinbarung beitreten.

Beitritt beschlossen 22 Kantone + FL

Kanton

Kantonale Behörde

Datum

AG

Grosser Rat

04.03.2014

AI

Grosser Rat

31.03.2014

BE

Regierungsrat

03.09.2014

BS

Grosser Rat

21.05.2014

FL

Regierung

12.03.2013

GE

Gran Cosiglio

07.06.2013

GL

Landrat

26.06.2013

GR

Regierungsrat

02.07.2013

JU

Parlement

23.04.2014

LU

Kantonsrat

05.11.2013

NW

Landrat

21.11.2012

OW

Regierungsrat

24.09.2012

SG

Kantonsrat

05.06.2013

SH

Regierungsrat

03.12.2013

SO

Regierungsrat

22.10.2012

SZ

Regierungsrat

29.01.2013

TG

Regierungsrat

27.11.2012

TI

Gran Cosiglio

26.11.2012

UR

Regierungsrat

28.08.2012

VD

Gran Conseil

03.06.2014

VS

Grand Conseil

11.06.2014

ZG

Kantonsrat

21.03.2013

ZH

Kantonsrat

04.11.2013

Beitritt durch Parlament beschlossen Referendum offen, 1 Kanton

Kanton

Kantonale Behörde

Datum

AR

Kantonsrat

23.02.2015

Referendumsfrist

28.04.2015

Quelle: Interkantonale Vereinbarung über Beiträge an Bildungsgänge der Höheren Fachschulen: Stand kantonale Beitrittsverfahren, 22. März 2012

Die HFSV ist die Basis für einen chancengerechter Zugang der Studierenden. 
Die primären Ziele sind:

  • Die finanzielle Benachteiligung der HF-Studierenden gegenüber den Studierenden einer Fachhochschule (FH) zu mindern. Studiengänge der staatlichen Fachhochschulen werden bis anhin sehr grosszügig mit Staatsgeldern unterstützt, so dass die gesenkte Studiengebühr um ein Vielfaches tiefer ist als die Studiengebühr der HFs.

  • Die Freizügigkeit der Studierenden zu gewährleisten. Ist der  Wohnkanton eines/r Studierenden der Vereinbarung beigetreten, stehen ihm/ihr alle Studiengänge der anderen Vereinbarungskantone offen und sie können dort zu den gleichen Bedingungen studieren, wie die Studierenden des Standortskantons einer höhere Fachschule. Der Lastenausgleich zwischen den Kantonen erfolgt damit für die höheren Fachschulen nach dem gleichen Prinzip wie bei Fachhochschulen.

Damit die Bildungsgänge der höheren Fachschulen in den Genuss der HFSV kommen und damit die Studiengebühren um den Förderbetrag der Kantone senken können, muss der Standortkanton mit der höheren Fachschule eine Leistungsvereinbarung abschliessen. Diese Klausel ist der Wermutstropfen der ganzen Vereinbarung. Es obliegt immer noch den Kantonen zu entscheiden, ob sie für einen anerkannten HF-Bildungsgang mit dem Anbieter der höheren Fachschule eine Leistungsvereinbarung abschliessen oder nicht. Wir hoffen – im Sinne der Studierenden – auf eine wohlwollende Behandlung der Studiengänge der HFs.

Autorin:  Claudia Zürcher, Direktorin AKAD Business AG
  Dieser Text ist auch auf HRundLeadership.ch erschienen.