AKAD Business Claim

Neue Prüfungsordnung für Führungsfachleute mit eidg. Fachausweis

Die Schweizerische Vereinigung für Führungsausbildung SVF-ASFC passt ihre Prüfungen den neuen Anforderungen der Arbeitswelt und dem damit neu formulierten Berufsbild an.

Die eidg. Berufsprüfung basiert auf den Modulabschlüssen der ersten Stufe (Zertifikatsstufe) und besteht aus zwei Teilen mit modulübergreifendem Inhalt:

  • einem schriftlichen Teil (Bearbeitung einer vernetzten Fallstudie) und 
  • einem mündlichen Teil (Leitung einer Teamsitzung mit Reflexionsgespräch).

Diese Berufsprüfung führt zu folgendem eidg. Fachausweis und Kompetenznachweis:
Eidgenössische Berufsprüfung zur/m Führungsfachfrau / Führungsfachmann mit eidgenössischem Fachausweis

Berufsbild: Führungsfachleute führen ein Team bzw. eine Gruppe interaktiv in personeller und fachlicher Hinsicht. Als Mitglied des Kaders üben Führungsfachleute (auf der Stufe eidgenössischer Fachausweis) alle mit der Teamleitung verbundenen komplexen Aufgaben und Funktionen sowohl im mitarbeiterbezogenen Bereich als auch in betriebswirtschaftlicher Hinsicht verantwortungsvoll und kompetent aus. Die neu verfasste Prüfungsordnung und die darauf basierende Wegleitung haben Geltung mit Genehmigung durch das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI (ehemals BBT).

„Führen ist branchenunabhängig!“ Die stark steigende Nachfrage nach Abschlüssen auf Niveau Berufsprüfung (Fachausweis) und neu auch auf Niveau Höhere Fachprüfung (Diplom) beweist den Bedarf nach einer Führungsausbildung mit wissenschaftlich nachgewiesener Wirkung und eidgenössisch anerkannten Abschlüssen. Die konsequente Ausrichtung auf die Ansprüche der Praxis an eine zeitgemässe und systematische Kaderförderung tragen zudem zu diesem „Weiterbildungsboom“ bei.

Autor:  André Meier, Schulleiter der Schule für HR & Leadership
  Dieser Text ist auch auf HRundLeadership.ch erschienen.