AKAD Business Claim

Kompetenzen im Fokus - Die neue HR-Berufsprüfung 2017

Sie hat im Vorfeld hohe Wellen geworfen und viele haben gehofft, dass sie nicht zu Stande kommt. Im März 2015 wurde sie aber vom SBFI genehmigt und ab Herbst 2017 gilt es Ernst. Die neue Prüfungsordnung für den HR-Fachmann/HR-Fachfrau mit eidgenössischem Fachausweis 2017 wird Realität!

Aufgrund einer Berufsfeldanalyse wurden Berufsfelder und ein Kompetenzmodell entwickelt. Die Prüfung orientiert sich nicht mehr an der Taxonomie der Lerninhalte, sondern an Kompetenzen. Es soll nicht mehr fächerorientiert geprüft werden. Im Zentrum werden praktische Situationen aus dem Arbeitsalltag von HR-Fachpersonen stehen, die mit fächerübergreifendem Wissen gelöst werden können.

Die neue Prüfungsstruktur der Berufsprüfung für HR-Fachleute sieht wie folgt aus:

HR Berufspruefung 2017

Der Prüfungsteil 1 - Generalistenwissen - wird webbasiert geprüft werden, ähnlich wie die HR-Zertifikatsprüfung, die seit 2015 auch webbasiert durchgeführt wird.

Es werden Fragen aus folgenden Bereichen gestellt:

  • Human Resource Management
  • Arbeitsrecht und Sozialpartnerschaft
  • Weitere rechtliche Grundlagen
  • Sozialversicherungen
  • Bildungssystem
  • Arbeitsmarkt/Volkswirtschaftliche Zusammenhänge
  • Betriebswirtschaftliche Zusammenhänge

Der Prüfungsteil 1 muss von allen Prüfungsteilnehmern absolviert werden. Er wird schriftlich in Form einer  open book –Prüfung durchgeführt, wobei nur Bücher, keine elektronischen Lehrmittel zugelassen sind. Die Prüfung dauert 3 Stunden.

Die beiden Prüfungsteile 2 und 3 werden pro Fachrichtung A, B, oder C durchgeführt.

Wie Sie in der Abbildung sehen, können die Prüfungsteilnehmer eine der drei Fachrichtungen wählen:

A: Betriebliches Human Resource Management

B: Öffentliche Personalvermittlung und -beratung

C: Private Personalvermittlung und -verleih

In allen drei Fachrichtungen wird es drei Prüfungsmethoden geben:

  • Integrierte Fallstudie mit anschliessender Präsentation/Fachgespräch
  • Minicases
  • Reflexion einer Gesprächssituation aufgrund einer Videosequenz

Die integrierte Fallstudie besteht aus einem schriftlichen Teil, der 210 Minuten dauert und der mündlichen Präsentation/Fachgespräch mit 80 Minuten Prüfungsdauer. Die Minicases und die Reflexion einer Gesprächssituation, die in einem Video gezeigt wird, erfolgen mündlich.

Bei den Minicases  werden 4 oder 5 kurze Fragen aus dem täglichen Leben einer HR-Fachperson gestellt. Es geht darum, die Probleme zu erkennen und zu lösen. Der Prüfungsteil dauert eine halbe Stunde.

Im Prüfungsteil Reflexion einer Gesprächssituation  wird ein Video über eine Situation im HR gezeigt und es werden dazu Fragen gestellt, die sich alle auf die HR-Person beziehen. Die Kandidaten müssen das Gespräch analysieren. Dieser Prüfungsteil dauert 40 Minuten.

Die AKAD wird alle drei Fachrichtungen für die HR-Berufsprüfung anbieten.

Im Compendio-Verlag werden anfangs Februar 2016 drei Bücher erscheinen, die auf die Prüfung vorbereiten:

  1. Modul: Grundlagen für das HR-Management
  2. Modul: Information und Netzwerkpflege
  3. Modul: Personalprozess

Die beiden bestehenden Bücher „Sozialversicherungen in der Schweiz“, XPW 002 und „Arbeitsrecht und Sozialpartnerschaft für HR-Fachleute“, XHR 006 werden auf Februar 16 überarbeitet und dienen ebenfalls der Vorbereitung auf die HR-Berufsprüfung.

Autorin:  Clarissa Pifko, Human Ressources
  Dieser Text ist auch auf HRundLeadership.ch erschienen.