AKAD Die Schweizer Bildungsinstitution. Effizient. Sicher. Individuell.

Claudius Platzer - 60 Jahre AKAD

Konsequent schlägt Claudius Platzer in jeder Dekade ein neues berufliches Kapitel auf. Nach zehn Jahren bei der Eisenbahn – er lernte ursprünglich Bahnbetriebsdisponent und machte später das KV – wechselte er als Finanzbuchhalter in die Industrie. Die dritte Etappe begann er Anfang vierzig als Konkursbeamter im Kanton St. Gallen. Und seit nunmehr neun Jahren ist er in Personalunion Leiter Betreibungsamt Appenzeller Vorderland und Leiter Konkursamt Appenzell Ausserrhoden (Zweigstelle Heiden). Diese allesamt erfolgreichen beruflichen Tapetenwechsel gelangen mitunter dank der fortwährenden Bereitschaft zur Weiterbildung. Claudius Platzer erinnert sich an seinen ersten Chef bei der Rhätischen Bahn, der das Feuer in ihm entfachte: «Er meinte, wir sollten uns weiter qualifizieren. In der Gesellschaft über Generationen geachtete Berufsbilder wie jenes des Bahnhofvorstands würden verschwinden. Er sollte recht behalten.»

Ein weiteres Kontinuum im Werdegang von Claudius Platzer ist, dass er die Schulbank regelmässig in AKAD Instituten drückt. «Mein zweiter prägender Chef war Dozent an der AKAD. Schon die ersten Kurse, die ich auf seine Empfehlung in Finanz- und Betriebsbuchhaltung belegte, zeigten mir zweierlei. Erstens sind, ob bei AKAD Business oder AKAD Language+Culture erworben, bereits die hauseigenen Abschlüsse ein Gütesiegel auf dem Arbeitsmarkt. Zweitens eignet sich die AKAD Methode mit Selbststudium hervorragend für alle, die ein gesundes Mass an Selbstdisziplin besitzen.» Claudius Platzer ist ein Paradebeispiel für den Erfolg jener, die dem Autopionier Henry Ford folgen: «Jeder, der aufhört zu lernen, ist alt; mag er zwanzig oder achtzig Jahre zählen. Jeder, der weiterlernt, ist jung, mag er zwanzig oder achtzig Jahre alt sein!» 2014 machte Claudius Platzer seinen vorerst letzten Abschluss als Fachmann Betreibung und Konkurs mit eidgenössischem Fachausweis. Danach erhielt er diverse spontane Jobangebote – als mittlerweile 58-Jähriger. Doch der Bildungshunger von Claudius Platzer ist noch nicht gestillt. Er hat im Frühling 2015 berufsbegleitend mit dem HFW-Studium begonnen und steht dort zu Beginn des Schuljubiläums als AKAD Stammkunde im zweiten Semester. Chapeau!

Zur Person
Geboren 1956
Letzter Abschluss mit AKAD: 2014 Fachmann Betreibung und Konkurs mit eidg. Fachausweis, AKAD Business
Gegenwärtiges Studium:                                    
HFW, AKAD Business
Freizeit:
argentinischer Tango, Holzbildhauen
Motto: Sei freundlich zu den Leuten, die du beim Aufstieg triffst - sie könnten die beim Abstieg wieder begegnen!

 

Kontakt

AKAD
Jungholzstrasse 43
8050 Zürich

Web
E-Mail info@akad.ch