Intelligente Strassen - effizient organisierter Verkehr

13.09.2018 Adrienne Vögeli

Die intelligenten Strassen der Zukunft werden mit den Fahrzeugen kommunizieren, Fahrbahnmarkierungen der Verkehrslage anpassen und Elektroautos mit Strom versorgen.

intelligente Strasse

Das Strassennetz des 21. Jahrhunderts muss ressourcenschonend und nachhaltig gebaut sein, die Energiespar- und Klimaziele unterstützen, selbstfahrenden wie personengesteuerten Autos eine sichere Umgebung bieten und eine effiziente Nutzung der Verkehrswege ermöglichen.
Diverse Forschungsprojekte sind daran, Technologien zu entwickeln, die direkt in die Strasse eingebaut werden können: Sie machen die Strasse zum Stromlieferanten, zum Sensor und zum Verkehrsleitsystem.

Die Strasse als Stromlieferant...

Die Sonne scheint auf viele Quadratkilometer Autobahn. Mit Solarzellen bestückt, könnten diese sehr viel Strom erzeugen, mit dem u. a. Elektroautos geladen sowie Signale und LED-Strassenmarkierungen betrieben werden könnten. Möglich machen es neu entwickelte Solarmodule aus besonders bruchsicherem und rutschfestem Spezialglas, die wie ein Teppich in den Asphalt eingebaut werden. Sie werden eine selbstreinigende Oberfläche erhalten und sollen sogar aushalten, dass ein Lastwagen direkt auf ihnen eine Vollbremsung macht. Gemäss aktuellen Berechnungen müssten zum Beispiel in Deutschland lediglich 15% der Autobahnen mit Solarzellen bestückt sein, damit alle deutschen Atomkraftwerke abgeschaltet werden könnten.

...die Strasse als Sensor...

Schon heute tasten Radarsensoren an Masten, Brücken und Pfeilern die vorbeifahrenden Fahrzeuge ab und ermitteln hochpräzise Echtzeit-Daten zu Verkehrsdichte, Geschwindigkeit und Fahrverhalten.
Künftig werden Sensoren auch im Strassenbelag sitzen und viele weitere Informationen liefern: Beschleunigungssensoren werden die darüberfahrenden Fahrzeuge registrieren, Temperatursensoren die Temperatur der Fahrbahnoberfläche und Witterungssensoren  Feuchtigkeit, Wasserfilmhöhe, Eis oder Schnee messen.

und als Verkehrsleitsystem

Durch die intelligente Vernetzung aller Fahrzeugdaten, Sensordaten, Infrastruktursysteme und Fahrzeugsteuerungen wird das gesamte Verkehrssystem zu einem Organismus, der sich selbst überwachen und regulieren kann.
Verkehrsüberlastungen oder lokale Ereignisse wie Unfälle werden registriert und durch Absprachen aller Fahrzeuge grossräumig geschickt umfahren. Frühwarnsysteme melden Glatteisgefahr oder machen auf bevorstehende Sperrungen aufmerksam. Die Steuerungssysteme der Fahrzeuge suchen mit den Leitzentralen zusammen mögliche Ausweichrouten oder passen ihre Fahrgeschwindigkeit so an, dass ein optimaler Verkehrsfluss möglich bleibt.
Bleibt zu hoffen, dass es noch eine Weile dauern wird, bis die Fahrzeuge mit den Strassen zusammen unsere Routenplanungen ganz selbstständig bestimmen. Sodass wir weiterhin manchmal die Route fahren dürfen, die uns am besten gefällt - selbst wenn sie nicht ganz verkehrsoptimiert ist.

Mittwoch, 18:15 06.11.2019 Zürich HF Informatik, HF Wirtschaftsinformatik, Informatik Grundlagen
Donnerstag, 18:15 07.11.2019 Zürich Technische Kaufleute & Sachbearbeiter