AKAD Business Claim

Die Karriereleiter rauf: von der HR-Sachbearbeiterin zur HR-Beraterin

Nicole RuppenNicole Ruppen ist HR-Beraterin und absolvierte im Jahr 2016 bei der AKAD den Abschluss zur HR-Fachfrau mit eidgenössischem Fachausweis. Sie berichtet im Interview mit Standortleiterin Bern Susanne Hurni, wie sie die Studienzeit empfand.

Wie sind Sie zur AKAD gekommen, warum haben Sie sich für dieses Studium entschieden?

Auf die AKAD bin ich über das Internet aufmerksam geworden. Auf Anfrage hat mich die Studiengangsverantwortliche sofort zu einem persönlichen Gespräch in den Räumlichkeiten der AKAD eingeladen. Diese Bereitschaft, den Studierenden zur Verfügung zu stehen & die tollen Räumlichkeiten direkt am Bahnhof in Bern, haben mir sehr zugesprochen.

 

Wie haben Sie die Studienzeit empfunden?

Die Studienzeit habe ich als sehr angenehm empfunden. Sie lebt vom Austausch und der Unterstützung zwischen den Studierenden aus den verschiedenen Unternehmungen.

Wie haben Sie die Unterstützung der AKAD während des Studiums empfunden?

Die Unterstützung der AKAD ist jederzeit gewährleistet. Anfragen per Mail wurden immer schnell beantwortet.

Wie konnten Sie Beruf, Ausbildung und Freizeit unter einen Hut bringen?

Sehr gut, mit dem Mix aus Präsenzunterricht & Selbststudium gelingt dies super.

Wie hat die Ausbildung bei der AKAD Ihre Karriere/Karriereplanung/Laufbahn beeinflusst? 

Die Ausbildung bei der AKAD hat mir genau das Wissen gebracht, das ich brauchte, um den Schritt von der HR-Sachbearbeiterin zur HR-Beraterin zu machen.

Frau Ruppen ist der AKAD auch nach Ihrer Studienzeit treu geblieben. Seit 2017 ist Sie als Dozentin im Studiengang „Personalassistent/-in“ tätig.

publiziert am 29.02.2018. Im Auftrag der Schule für HR und Personalmanagement 

Beiträge, welche Sie auch interessieren könnten:

Patrick Meier

Karrierepfade eines Studenten

Im Interview erzählt Patrick Meier von seinen Erfahrungen mit der Höheren Fachschule für Versicherung.
Interview lesen...