Berufliche Weiterbildung

Icon

Gesundheit & Soziales

Dipl. Sozialpädagogin HF / Dipl. Sozialpädagoge HF (mit der Option zum Bachelor FH in Angewandter Psychologie)

Icon
Fakten
Nutzen
Voraussetzungen
Perspektiven
FAQ
Factsheets

Übersicht

Icon
Dauer

6 Semester (3 Jahre)

Icon
Nächster Start

17. August 2024

Icon
Abschluss

Diplom HF

Icon
Durchführungsvariante

Präsenzunterricht

Icon
Lernort

Zürich

Icon
Studiengebühren

CHF 200.– pro Monat (inkl. Subventionen)

Der Studiengang Dipl. Sozialpädagogin HF / Dipl. Sozialpädagoge HF bei der AKAD beruht auf den Bestimmungen des Rahmenlehrplans für Bildungsgänge der höheren Fachschulen «Sozialpädagogik HF», genehmigt durch das SBFI am 17. August 2021, den Sie unten bei Factsheets abrufen können.

Aufgaben

Dipl. Sozialpädagoginnen HF und Dipl. Sozialpädagogen HF begleiten und unterstützen Menschen, deren selbständige Lebensgestaltung und gesellschaftliche Teilhabe erschwert oder gefährdet ist.

Im Fokus ihrer Tätigkeiten stehen die Anliegen und individuellen Lebenspläne der begleiteten Menschen. Dipl. Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen HF orientieren sich am Potenzial der begleiteten Menschen und fördern deren individuelle Ressourcen. Sie stärken die begleiteten Menschen, eigenständige Entscheidungen zu treffen und ihre Interessen selbst zu vertreten (Empowerment). Gleichzeitig engagieren sie sich für die Überwindung gesellschaftlicher Barrieren und fördern die soziale Einbindung der begleiteten Menschen (Partizipation). Zu ihren Aufgaben gehört es auch, Menschen bei der Bewältigung von schwierigen Lebenssituationen und Krisen zu unterstützen.

Dipl. Sozialpädagoginnen HF und Dipl. Sozialpädagogen HF beziehen die Angehörigen und Bezugspersonen der begleiteten Menschen mit ein und beraten sie wenn nötig.

Ein wichtiger Teil ihrer Tätigkeit bezieht sich auf die Erschliessung sozialräumlicher Ressourcen durch die Aktivierung oder Reaktivierung des Beziehungsnetzes der begleiteten Menschen. Zudem machen sie Angebote des Gemeinwesens oder andere Ressourcen zugänglich.

Arbeitsfelder

Dipl. Sozialpädagoginnen HF und Dipl. Sozialpädagogen HF arbeiten in sozialen Organisationen für Menschen mit Beeinträchtigungen, der Kinder- und Jugendhilfe, der sozialen Integration, im Migrationsbereich bzw. bei der Integration von Flüchtlingen oder im Straf- und Massnahmenvollzug. Zu ihren Arbeitsfeldern gehören auch Selbsthilfeorganisationen sowie soziale Projekte und Initiativen. Dipl. Sozialpädagoginnen HF und Dipl. Sozialpädagogen HF arbeiten ebenfalls aufsuchend (z.B. Gassenarbeit, sozialpädagogische Familienbegleitung, Assistenzdienste).

Übersicht der Kompetenzen gemäss Rahmenlehrplan:

1.1 Lebenswelten der begleiteten Person wahrnehmen
1.2 Unterstützungsbedarf partizipativ bestimmen und entwickeln
1.3 Ziele und Massnahmen gemeinsam mit der begleiteten Person oder Gruppe planen und umsetzen
1.4 Mit dem familiären und sozialen Umfeld zusammenarbeiten

2.1 Beziehung zur begleiteten Person aufbauen und gestalten
2.2 Selbstwirksamkeit der begleiteten Person stärken und ihre Selbstbestimmung fördern
2.3 Teilhabe am gesellschaftlichen Leben unterstützen
2.4 Umfeld und Rahmenbedingungen bedürfnisorientiert gestalten
2.5 Gruppensituationen gestalten und Mitwirkung stärken
2.6 Begleitete Menschen im Alltag bedürfnisgerecht unterstützen
2.7 Menschen in Übergangs- und Krisensituationen begleiten

3.1 Mit herausfordernden und sich verändernden Situationen umgehen
3.2 Berufsrolle wahrnehmen und reflektieren

4.1 Sozialpädagogische Prozesse und Handlungen analysieren und anpassen
4.2 Prozesse dokumentieren und Bericht verfassen

5.1 Im Team zusammenarbeiten
5.2 Mit anderen Fachpersonen und -stellen kooperieren
5.3 Netzwerke aufbauen und pflegen

6.1 Die eigene Tätigkeit in einen gesellschaftspolitischen Zusammenhang stellen
6.2 Innovative Konzepte und Vorgehensweisen für das eigene Arbeitsumfeld erarbeiten und umsetzen
6.3 Interessen des Berufsfelds vertreten

7.1 Führungsaufgaben und -verantwortung übernehmen
7.2 Qualität entwickeln und sicherstellen
7.3 Interne und externe Kommunikation entwickeln und sicherstellen
7.4 Projekte entwickeln und leiten

Prüfungen: Modulabschlussprüfungen, beispielsweise Praxistransferaufgaben

Möchten Sie das Studium zeitgleich mit dem Bachelor starten?

Das Studium kann mit dem Bachelor in Angewandter Psychologie an der Kalaidos Fachhochschule kombiniert werden. Gerne erläutern wir Ihnen diese Möglichkeit!

Anmeldungen direkt bei unserem Partner Kalaidos Fachhochschule, bitte beachten Sie die Anmeldefristen.

Der obengenannte Preis gilt ohne die Option Bachelor.

Anerkennungsverfahren

Das HF-Anerkennungsverfahren ist beantragt.

Kantonsbeitrag

Finden Sie heraus, welche finanzielle Unterstützung Sie auf Vorbereitungskurse zu Berufs- und Höheren Fachprüfungen sowie Bildungsgänge haben: Finanzierungsbeiträge.

Der Nutzen für Sie

Icon

Für Ihr Know-How

  • Icon Fundiertes Wissen im Bereich Sozialpädagogik und Fokus auf Psychologie
Icon

Für Ihre Karriere

  • Icon Optional mit Bachelor Psychologie FH vereinbar
Icon

Für Ihre Persönlichkeit

  • Icon Eigenständiges Arbeiten
  • Icon Zusammenarbeit im Team
  • Icon Sozialkompetenzen
  • Icon Sicherheit im Auftreten

Voraussetzungen

  1. EFZ Fachfrau Betreuung bzw. Fachmann Betreuung (vgl. Rahmenlehrplan 3.1)

  2. Bestandenes Aufnahmeverfahren der AKAD (vgl. Rahmenlehrplan 3.3)

Dieser Lehrgang kann Sie wie folgt weiterentwickeln.

Icon Weiterbildungen von Fachverbänden, Höheren Fachschulen, Fachhochschulen, Universitäten und anderen Institutionen
Icon Eidg. Diplom als Institutionsleiter/-in im sozialen und sozialmedizinischen Bereich
Icon Bachelor FH, z. B. in Sozialer Arbeit (mit Schwerpunkt Sozialpädagogik, Soziokulturelle Animation oder Sozialarbeit) oder Psychologie
Icon Master of Advanced Studies (MAS) FH in Arbeitsintegration, Coaching und Mediation, Kinder- und Jugendhilfe, Lösungs- und Kompetenzorientierung, Sozialmanagement oder Supervision
Icon
Icon

Häufig gestellte Fragen

Kann ich den Studiengang Sozialpädagoge/-pädagogin HF berufsbegleitend absolvieren?

Icon

Es ist ein dualer Studiengang, bei dem ein Anstellungsverhältnis in einem sozialpädagogischen Bereich vorausgesetzt und verpflichtend ist (vgl. Rahmenlehrplan HF Sozialpädagogik, 4.1., Duale Studiengänge).

Wie gross kann mein Arbeitspensum während der Studienzeit sein?

Icon

Ein Anstellungsverhältnis von mindestens 50% in einem sozialpädagogischen Bereich ist vorgeschrieben (vgl. Rahmenlehrplan HF Sozialpädagogik 4.1, Duale Studiengänge).

Wie ist der Studiengang Dipl. Sozialpädagogin HF / Dipl. Sozialpädagoge HF bei der AKAD aufgebaut?

Icon

Der Studiengang ist gemäss der «Modultafel» modular aufgebaut und deckt über die drei Studienjahre alle Inhalte und Lernziele des Rahmenlehrplans ab

Wie oft startet der Studiengang Dipl. Sozialpädagogin HF / Dipl. Sozialpädagoge HF bei der AKAD?

Icon

Grundsätzlich beginnt er jährlich im Februar, Mai, August und November. Die genauen Startdaten sind auf der Website publiziert.

Bietet die AKAD auch einen verkürzten Studiengang Dipl. Sozialpädagogin HF / Dipl. Sozialpädagoge HF an?

Icon

Nein, die AKAD bietet ausschliesslich den dreijährigen Studiengang an.

Benötige ich während des Studiums eine Praxisinstitution und eine Praxisausbildnerin / einen Praxisausbildnerin?

Icon

Ja, während des Studiums benötigen Sie zwingend eine Praxisinstitution sowie eine Praxisausbildnerin / einen Praxisausbildner. Sowohl die Praxisinstitution als auch die Praxisbegleiterin / der Praxisbegleiter müssen die Vorgaben des Rahmenlehrplans erfüllen.

Wie finde ich eine Praxisinstitution?

Icon

Auf unserer Website finden Sie Praxisinstitutionen, die bereits anerkannt sind. Die Anerkennung weiterer Praxisinstitutionen durch die AKAD ist auf Antrag möglich.

Findet der Unterricht im Studiengang Dipl. Sozialpädagogin HF / Dipl. Sozialpädagoge HF bei der AKAD im Fernunterricht oder im Präsenzunterricht statt?

Icon

Der Unterricht findet ausschliesslich im Präsenzunterricht in der von Ihnen gewählten Unterrichtsvariante statt.

An welchem Standort findet der Unterricht statt?

Icon

Der Unterrichtsort ist an der Jungholzstrasse 43 in 8050 Zürich-Oerlikon.

Was ist die AKAD-Methode?

Icon

Die AKAD-Methode bedeutet, dass Sie all jene Inhalte, für die Sie keine pädagogische Begleitung benötigen, im Selbststudium erarbeiten. Der Präsenzunterricht vor Ort dient vor allem dem Transfer des Gelernten in berufsalltägliche Situationen.

Kann ich den Studiengang auch mit einem anderen EFZ als dem EFZ FABE absolvieren?

Icon

Nein, denn die AKAD führt den Studiengang Dipl. Sozialpädagogin HF / Dipl. Sozialpädagoge HF als dualen Bildungsgang mit einschlägigem EFZ durch. Als einschlägiges EFZ gilt nur der Abschluss zur Fachfrau Betreuung bzw. zum Fachmann Betreuung (vgl. Rahmenlehrplan HF Sozialpädagogik, 3.1, 4.1).

Wie kann ich die Kantonsbeiträge beantragen?

Icon

Die AKAD übernimmt die Beantragung der Kantonsbeiträge für Sie, sobald die von Ihnen dafür einzureichenden Unterlagen vollständig vorliegen.

Sind in den Studiengebühren bereits die Einschreibegebühren, die Lehrmittel und alle Prüfungen inklusive?

Icon

Ja, es kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu.

Factsheets



PDF Download

Factsheet Dipl. Sozialpädagogin HF / Dipl. Sozialpädagoge HF

Icon Herunterladen Icon

Factsheet − Sozialpädagogin HF / Sozialpädagoge HF mit Option Bachelor FH in Angewandter Psychologie

PDF, 992.12 KB

Icon Herunterladen Icon


Jetzt aktiv werden

Jetzt aktiv werden