BMS, Passerelle, Gymnasiale Maturität

Icon

Passerelle

Icon
Fakten
Nutzen
Voraussetzungen
Perspektiven
FAQ
Factsheets

Übersicht Passerelle

Icon
Dauer

2 Semester (1 Jahr)

Icon
Nächster Start

07. August 2024

Icon
Abschluss

Ergänzungsprüfung Passerelle Berufs-/Fachmaturität – universitäre Hochschulen

Icon
Durchführungsvariante

Präsenzunterricht und strukturiertes Selbststudium, Präsenzunterricht

Icon
Lernort

Zürich, Bern

Icon
Studiengebühren

ab CHF 990.–/Mt.

Icon Gebühren berechnen Icon
Icon
Erfolgsquote

85.3%

Verfügen Sie über eine Berufsmaturität oder eine Fachmaturität – möchten aber ein Studium an einer Schweizer Universität oder an der ETH absolvieren? Den prüfungsfreien Zugang zu allen Schweizer Hochschulen erhalten Sie in einem Jahr mit dem Abschluss Passerelle. Der Lehrgang bei AKAD ist berufsbegleitend dank der Kombination von Selbststudium und nur 1 oder 2 Tagen Präsenzunterricht und ohne weitere Eintrittsbedingung.

Speziell in Zürich: Die Abschlussprüfung findet inhouse bei AKAD statt, bei Ihren vertrauten Lehrpersonen.

Lehrgangsvarianten:

Passerelle mit Vorkurs

Präsenzunterricht jeweils ganztags am Montag, Mittwoch (nur in Bern) oder Freitag, zwei Semester lang, mit vorgelagertem Vorkurs im Selbststudium von 2–3 Monaten. Beginn Vorkurs jederzeit möglich. Lehrgangstart Präsenzunterricht jeweils im Februar oder im August.

Damit Sie optimal auf die Passerellen-Prüfung vorbereitet sind, bearbeiten Sie im Vorkurs einen kleinen Teil des Lernstoffs im Selbststudium. Dabei schaffen Sie sich abgestimmt auf Ihre Vorbildung bzw. auf Ihre BM-Ausrichtung eine gute Basis für den Präsenzunterricht, und es bleibt im Unterricht Zeit für Repetition und intensive Prüfungsvorbereitung am Ende des zweiten Semesters.

Passerelle ohne Vorkurs nur in Zürich

Die «Passerelle Plus» mit zwei ganzen Tagen Präsenzunterricht pro Woche jeweils am Montag und Dienstag, zwei Semester lang. Lehrgangstart jeweils im Februar oder im August.

Die intensive Vorbereitung auf die Ergänzungsprüfung Passerelle für Inhaberinnen und Inhaber der Berufsmatura oder Fachmaturität dauert zwei Semester. Im Präsenzunterricht festigen Sie den im Selbststudium vorbereiteten Stoff und können Ihrer Lehrperson Fragen stellen.

Sie bestimmen selbst, in welcher Variante Sie die Passerelle absolvieren. Ihr Entscheid hängt vor allem davon ab, wie viel Zeit Sie für das Studium aufbringen können oder wie und wo Sie am liebsten lernen. Die speziellen Lehrmittel nach der AKAD Methode ermöglichen ein Höchstmass an Flexibilität. So können Sie Ihre knappe Zeit individuell je nach Ihren Vorkenntnissen optimal einsetzen.

Passerelle Fächer

  • Deutsch (schriftliche und mündliche Prüfung)
  • Englisch (schriftliche und mündliche Prüfung)
  • Mathematik (schriftliche und mündliche Prüfung)
  • Biologie, Chemie, Physik (je schriftliche Prüfung)
  • Geschichte, Geografie (je schriftliche Prüfung)

Obligatorische Vorkurse für die Passerelle mit nur einem Unterrichtstag pro Woche

Je nach Ihrer Vorbildung besuchen Sie den Vorkurs für Absolventen/-innen der

  • BM Wirtschaft und Dienstleistungen
  • BM Technik, Architektur, Life Sciences
  • BM Gesundheit und Soziales
  • BM Gestaltung und Kunst
  • BM Natur, Landschaft und Lebensmittel
  • Fachmaturität

 

Passerelle Nutzen

Icon

Für Ihr Know-How

  • Icon Breite Allgemeinbildung
  • Icon Selbstkompetenz und Eigenverantwortung im Wissenserwerb
  • Icon Optimale Vorbereitung auf jedes zukünftige Studium
Icon

Für Ihre Karriere

  • Icon Prüfungsfreier Zugang zu jeder Schweizer Universität und zur ETH
  • Icon Optionen bezüglich Studium offenhalten
  • Icon Nur in Bern: Möglichkeit, die externe Passerellenprüfung auf zwei Sessionen zu verteilen
Icon

Für Ihre Persönlichkeit

  • Icon Flexibilität, weil Zeit und Stoff selbstständig eingeteilt und dem persönlichen Berufs- und Lebensmodell angepasst werden können
  • Icon Individuell vorwärtskommen dank hohem Anteil an Selbststudium
  • Icon Gute Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Freizeit mit der Ausbildung
  • Icon Berufstätigkeit möglich, geringe Lohneinbussen
  • Icon Möglichkeit, neue Zugänge zu bekannten und noch nicht bekannten Fächern zu erhalten
  • Icon Chance, neue Perspektiven auf die eigene Persönlichkeit und auf gesellschaftliche Zusammenhänge zu gewinnen
  • Icon Seit vielen Jahren hohe Erfolgsquote an der Passerelle-Prüfung

Passerelle Aufnahmebedingungen

  1. Berufsmaturität oder Fachmaturität (kein Mindestnotenschnitt erforderlich)

  2. intrinsische Motivation und ausreichendes Zeitbudget

Passerelle Schweiz

Icon Studium an jeder Schweizer Universität und an der ETH
Icon Qualifikation für eine Führungsposition
Icon
Icon

Passerelle Fragen

Gibt es eine Aufnahmeprüfung zum Lehrgang?

Icon

Nein, Voraussetzung für den Lehrgang ist ausschliesslich eine erworbene Berufsmaturität oder Fachmaturität.

Kann man neben dem Lehrgang arbeiten?

Icon

Ja, Sie können weiterhin berufstätig sein.

Bern: Wir empfehlen, ein Arbeitspensum von maximal 60% zu wählen.

Zürich: Ja, wir bieten den Lehrgang Passerelle in zwei Zeitmodellen an, bei welchen Sie ca. 60% bzw. ca. 40% berufstätig sein können.

Bei der AKAD hat man weniger Unterricht als anderswo. Wie stellen Sie sicher, dass das erforderliche Niveau erreicht werden kann?

Icon

Der Lehrgang besteht aus einer Kombination von angeleitetem Selbststudium und Präsenzunterricht. Der Wissenstand wird regelmässig in Prüfungen ermittelt. In Zürich erfolgt eine Promotion ins zweite Semester.

Muss ich das Schulgeld im Voraus zahlen?

Icon

Das Schulgeld wird von unseren Studierenden üblicherweise monatlich bezahlt.

Was kommt an zusätzlichen Kosten zum Schulgeld dazu?

Icon

Im Schulgeld sind die Kosten für alle Lehrmittel sowie die schulinternen Prüfungen während des Semesters enthalten. Einzig die Gebühr für die Abschlussprüfung kommt noch dazu.

Was ist mit dem Vorkurs gemeint bei der Variante mit nur einem Tag Präsenzunterricht?

Icon

Bei der Passerelle-Variante mit nur einem Tag Präsenzunterricht pro Woche erarbeiten Sie im Selbststudium den Stoff jener Fächer, die nicht Bestandteil Ihrer Berufsmaturitäts-Ausrichtung waren (Geometrie, Chemie, Physik). Ausserdem bearbeiten Sie einen kleinen Teil des Stoffs der Passerelle im Voraus, so dass dieser im Lehrgang nur noch repetiert werden muss. Rechnen Sie mit 2–3 Monaten für die Bearbeitung des Vorkurses. Wenn Sie viel Zeit erübrigen können, so ist dies natürlich auch in kürzerer Zeit möglich.

Factsheets





Jetzt aktiv werden

Jetzt aktiv werden